Eröffnungsveranstaltung des Clubjahres 2017/2018 am 20. September 2017

Zur Eröffnung des neuen Clubjahres 2017/2018 hatte das Präsidium auch in diesem Jahr wieder in das Auswärtige Amt eingeladen. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin Dr. Gundula Beyer-Zouboulis wandte sich Walter J. Lindner, Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Schirmherr des Clubs, an das Auditorium und betonte, wie wichtig die Arbeit des Clubs für die Diplomaten und  ihre Angehörigen beim Ankommen und Einleben in Berlin und Deutschland sei. Gundula Beyer-Zouboulis dankte dem Auswärtigen Amt für die langjährige Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Der Club sei ein Forum für Völkerverständigung, die mit dem persönlichen Kontakt, dem gegenseitigen Zuhören und Verstehen beginne.

Gerade auch diejenigen Diplomaten, die erst in Berlin angekommen sind, wurden zu einer Vielzahl von Begegnungsgruppen eingeladen. So gibt es auch in diesem Clubjahr die Möglichkeit für Mitglieder, sich in über 30 Gruppen, in Workshops, Jours fixes oder Special events mit kulturellen, gesellschaftlichen, sportlichen oder sprachlichen Schwerpunkten zu beschäftigen, während der Workshop „Wir für uns“ neuerdings den diplomatischen Mitgliedern selbst die Möglichkeit bietet, eigene Fähigkeiten vorzustellen. Mit großem Interesse informierten sich die Besucher bei den Gruppenleitern und die Resonanz auf die angebotenen Themen hat die Erwartungen wieder einmal übertroffen.

Der Club legt dabei besonderen Wert darauf, dass auch vermehrt abendliche Termine angeboten werden, um den Diplomaten und ihren Angehörigen nicht nur tagsüber ein Forum zum Austausch zu bieten: die Aufnahme männlicher Mitglieder soll dabei zukünftig stärker in den Fokus genommen werden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch das musikalische Duo „Raphy & Adry“, die mit Cello und Saxophon ein Potpourri von Adaptionen bekannter Stücke sowie Eigenkompositionen darboten und damit das Publikum begeisterten.