Führung durch den Admiralspalast

Eine äußerst faszinierende Führung konnten die Teilnehmer des ersten Jour Fixe des Clubjahres im Oktober durch den Admiralspalast erleben. Frans Dikmans, Mitarbeiter der Firma Mehr-Entertainment, die den Admiralspalast heute vermietet, gab anschaulich Einblick in Säle und Stockwerke sowie der Historie des Gebäudes:

Nach Fund einer Solequelle auf dem Areal wurde im Jahr 1873 mit Geldern aus der Admiralität ein Badekomplex eröffnet: Das Admiralsgartenbad. Bis in die 1930er Jahre entwickelte sich das Gebäude in einen viergeschossigen Vergnügungspalast inklusive Eislaufbahn und (Damen- und Herren-)Bädern im Dachgeschoß. Der 2. Weltkrieg hinterließ kaum Spuren an dem Gebäude zwischen Friedrich- und Planckstraße und so beherbergte es in der DDR-Zeit zehn Jahre lang die Staatsoper - und bis 1989 dann das Metropol-Theater.

Heute werden die unterschiedlich großen Säle vermietet – zwischen großen Bühnenshows und privaten Veranstaltungen bietet das Haus passende Räume.
Erneut waren auch die Berliner unter den Mitgliedern mehr als erstaunt, welch´ Juwel ihrer Stadt zu bieten hat.

Führung durch den Admiralspalast
Führung durch den Admiralspalast
Führung durch den Admiralspalast