Besuch im Berliner Zoo

Tierisches Vergnügen bereitete den Mitgliedern der Gruppe 16 Bundesländer in der zweiten Oktoberwoche ein Besuch im legendären Berliner Zoo, der im Jahr 1844 eröffnet wurde.

Nach einem Empfang im Lichtenstein-Salon durch den Zoologischen Leiter Herrn Dr. Kühne erkundeten wir bei strahlendem Herbstwetter in zwei Gruppen die wunderschöne 35 Hektar große Parkanlage mit 20.000 Tieren. Vorbei an historischen Gebäuden und schönen Skulpturen besuchten wir die verschiedensten Tierarten, von denen die Primaten uns besonders in ihren Bann zogen. Nachdem wir sie füttern durften, begrüßten uns die Mantelpaviane natürlich in Scharen mit ihren Affenbabys vor dem Bauch oder auf dem Rücken. Die Führer brillierten mit ihrem biologischen Wissen, und wir erfuhren so manches uns nicht bekannte Detail. Überwältigt waren viele, als sie Bekanntschaft mit den Riesenmäulern der schwergewichtigen Flußpferde machten, die sie beim Auftauchen weit öffneten, als wir ihnen trockene Brötchen zuwarfen.

Da wir den Zoo im Anschluss an die Führungen noch auf eigene Faust weiter erkunden konnten, verließen einige den Tierpark erst am späten Nachmittag und kehrten mit einer Vielzahl von wunderschönen Fotos für ihre Familien nach Hause zurück.