Besuch in Hamburg

Mit 42 WiB- Freundinnen aus 25 Ländern verbrachten wir zwei unvergeßliche Tage in der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Gruppe 16 Bundesländer hatte nicht nur schönes Wetter bestellt, sondern mit den Damen des Protokolls auch ein vielfältiges Programm organisiert. Es begann mit der Besichtigung des Rathauses. Tief beeindruckt waren die Damen von der Führung durch die prächtigen Räume des imposanten Gebäudes im Neorenaissance – Stil. Anschließend fand mit dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz ein Gespräch in lockerer Atmosphäre statt, und er lud zum Lunch in die Altstadt ein, zu dem Staatsrat Wolfgang Schmidt uns begleitete.

Danach fuhren wir ins „Alte Kesselhaus“, wo uns das Projekt „ Neue HafenCity“ anschaulich erklärt wurde. Bis 2025 sollen alle Pläne dieses europaweit einzigartigen Entwicklungsprojektes realisiert werden. Die Fertigstellung der Elbphilharmonie ist für 2017 anvisiert. Vorbei an den historischen Schiffen des Traditionsschiff - Hafens führte uns ein Spaziergang über die Magellan- und Marco-Polo-Terrassen bis zum Unilever Haus, wo der Bus wartete und uns zum Jungfernstieg fuhr und dort  eine zweistündige romantische Alster- Kanalfahrt startete. Wir erlebten urwüchsige Uferpartien, im Wasser tummelnde Enten- und Schwanenfamilien und entdeckten in versteckten Parkanlagen gepflegte, alte Villen und luxuriöse Lofts, die an Schönheit kaum zu überbieten waren….

Nach dem Check-In im Hotel gingen wir zu Fuß, vorbei an der Hauptkirche St. Michalis („Michel“) und den Seemannskirchen,  durch das Portugieserviertel hinrunter zum Hafen, wo wir an den Landungsbrücken unser Abendlokal mit traditioneller Hamburger Küche erreichten. Im Restaurant „Petit Bonheur“ klang der 1. Tag mit einem „Absacker“ aus.

Am nächsten Tag starteten wir mit einer Fahrt über die Reeperbahn in Richtung Lurup, wo die Luxusfirma MONTBLANC INTERNATIONAL uns in die Geheimnisse der Schreibkunst einweihte und wir sogar bei der Herstellung des Herzstückes eines Füllfederhalters, nämlich der goldenen Feder, zuschauen konnten. An die Werksbesichtigung schloß sich auch ein Gang durch das hauseigene Museum an, das alle in Erstaunen versetzte.
Nach einem köstlichen Lunch fuhr uns der Bus in das Ballettzentrum von John Neumeier, wo uns ein abschließendes Highlight erwartete……

Dort befinden sich seit 25 Jahren erstmalig und weltweit einmalig das Trainingszentrum der Ballett- Compagnie, die Ballettschule mit angeschlossenem Internat und die Ballettverwaltung unter einem Dach. Und wir hatten das unglaubliche Glück und  Vergnügen, den weltberühmten John Neumeier live bei der Probe erleben zu dürfen und auch noch Zuschauer eines  hinreißenden Pas de Deux  unter Leitung von Lloyd Riggens zu sein!

Zuletzt legten wir noch einen kurzen Halt am Jungfernstieg ein, wo alle Damen noch einen kleinen Spaziergang an der Binnenalster unternehmen  oder durch die Alsterarkaden zum  Rathausmarkt schlendern konnten. Pünktlich erreichten wir den Zug nach Berlin und verabschiedeten uns schweren Herzens von den Damen des Protokolls, die hervorragende Guides und Betreuerinnen während des 2 tägigen Programms waren.

Foto 1: Staatsrat Wolfgang Schmidt mit Nadia Azem, Cornelia Weihe und Tone Korssund-Eichinger
Foto 2: Der 1. Bürgermeister der Freien Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, mit der WiB-Reisegruppe
Foto 3: bei Montblanc International

Staatsrat Wolfgang Schmidt mit Nadia Azem, Cornelia Weihe und Tone Korssund-Eichinger
1. Bürgermeister der Freien Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, mit der WiB-Reisegruppe
WiB-Reisegruppe bei Montblanc International