Auf dem Teufelsberg

Die Abschlussveranstaltung  der Gruppe „Unbekanntes  Berlin“ fand am 24.Juni 2016 an der Ruine der ehemaligen Radarstation der Amerikaner auf dem Teufelsberg statt. Bis zum Ende des kalten Krieges haben dort in dieser streng geheimen militärischen Abhöranlage bis zu 1500 Amerikaner und Briten tief in den Ostblock die feindliche Kommunikation belauscht. Die Station liegt auf dem Plateau des aus ca. 26 Millionen Kubikmetern Kriegs-Trümmerresten entstandenen 114 Meter hohen Teufelsbergs und wurde bis 1989 von den Alliierten genutzt.
Der Vorsitzende der Initiative Kultur-DENK-MAL Berliner Teufelsberg e.V. erklärte kenntnisreich Geschichte und Funktion der Station sowie die derzeitige als auch zukünftig angedachte Verwendung dieses „Denkmals“.  Der grandiose Ausblick von der markanten weißen Kuppel bietet einen beeindruckenden Rundumblick auf die  Metropole Berlin, die Graffitis sind Zeugnis von Aktionen kreativer Künstler.

Graffitikunst am Teufelsberg
Graffitikunst am Teufelsberg
Graffitikunst am Teufelsberg