Besuch in der Topographie des Terrors

Auf Einladung von Professor Dr. Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, besuchten 28 geschichtlich interessierte Mitglieder der Gruppe „Unbekanntes Berlin“ am 19. März 2015 das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors. Auf dem Gelände des Zentrums befanden sich von 1933 bis 1945 die wichtigsten Zentralen des nationalsozialistischen Terrors. Zunächst führte der Kurator der Dauerausstellung, Herr Klaus Hesse, in die Thematik und die Geschichte der Stiftung ein. Im Anschluss führten zwei sachkundige Historiker durch die Hauptausstellung „Topographie des Terrors, Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelmstraße und Prinz-Albrecht-Straße“.