Im Hauptstadtbüro von Google

33 Mitglieder der Gruppe „Unbekanntes Berlin“ hatten am 8. Januar 2016  die Gelegenheit die Hauptstadtrepräsentanz von Google kennen zu lernen. Es war ein faszinierender Vormittag, der unter der fachkundigen Leitung von Frau Gudrun Schweppe und ihren Kollegen einen Einblick in ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld gewährte.
Fast alle Büros sind entweder offen oder durch Glasfenster transparent. Den Mitarbeitern wird in eigenen Küchen unter anderem Frühstück und Mittagessen, sowie Obst und Snacks kostenlos angeboten. Ein Fitnessraum, Massage-Angebote und Rückzugsmöglichkeiten für Mitarbeiter sind selbstverständlich. Bei Google, so scheint es, ist tatsächlich ein Work Life Balance möglich. Es gibt keine festen Arbeitszeiten, wichtig ist nur, dass der Job erledigt wird. Ist z.B. das Kind krank, so kann man auch im Homeoffice arbeiten. Es wurde sehr deutlich, dass bei Google eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre herrscht. Mehr als einmal konnte man seitens unserer Mitglieder Kommentare hören wie: „Hier würde ich auch sehr gerne arbeiten.“
Im Anschluss an die Führung durch das Büro präsentierte Herr Dr. Ralf Bremer (Leiter Politische PR, Unternehmenssprecher bei Google Deutschland) Zahlen und Fakten zum Unternehmen und die kreative Produktpalette von Google. Zum Schluss stellte er Google cardboard vor: mit dieser Neuentwicklung kann man mit Hilfe des Smartphones und einer App alles in 3 D wahrnehmen.  So konnten sich einige Mitglieder an der virtuellen Teilnahme an einem Paul McCartney Konzert erfreuen.

Im Hauptstadtbüro von Google