Eine japanische Teezeremonie

Unser Mitglied Mari Fujiyama organisierte am 10 Mai 2016 die Vorführung einer authentischen japanischen Teezeremonie in Dahlem gemeinsam mit anderen Japanerinnen aus Berlin. In ihrer perfekten Inszenierung dieser exquisiten Zeremonie auf einer dem traditionellen Teehaus nachempfundenen Bühne des Ethnologischen Museums in Dahlem bezauberten die Damen mit ihrer Darstellung und boten den Mitgliedern der englischen Konversationsgruppe einen wunderbaren Einblick in die japanische Kultur.

Die Choreographie der japanischen Teezeremonie in ihrem ritualisierten Ablauf ist reich an Symbolen. So strahlten auch die bedächtigen Bewegungen und graziösen Gesten vollkommene Ruhe aus. Das Programmheft wies darauf hin, dass die japanische Teezeremonie den gegenwärtigen Moment würdigen will. In traditionelle Tracht gekleidet bewundern die Teilnehmer andächtig Geschirr und Zubereitungsutensilien während in bestimmter Reihenfolge der grüne Matcha-Tee würdevoll vorbereitet, serviert und verköstigt wird. Den Zuschauern wurden anschliessend Schälchen des starken grünen Tees und japanische Süßigkeiten gereicht.

Dr. Alexander Hofmann, Kurator für Kunst aus Japan am Museum für Asiatische Kunst, führte die WiB Gruppe noch durch die Sammlung des Museums bevor man sich gemütlich zu einem Lunch mit "Bento Box" und grünem Tee zusammensetzte um über das Erlebte - natürlich auf Englisch! - zu konversieren.

Eine japanische Teezeremonie
Eine japanische Teezeremonie