Auftaktveranstaltung zum Neuen WIB-Clubjahr 2018/2019

Nach der Sommerpause konnten sich Club-Mitglieder im Auswärtigen Amt über das für sie geplante vielseitige Informations- und Kulturprogramm informieren. Gerade den im letzten Jahr neu hinzu gekommenen rund 100 diplomatischen Mitgliedern soll das Einleben erleichtert werden. Für alle, die schon länger in Deutschland sind, wird es bei ca. 300 Veranstaltungen im nächsten Clubjahr viel Gelegenheit geben, Deutschland noch besser kennenzulernen und sich bei unkomplizierten Kontakten im Club auszutauschen, Freundschaften zu schließen oder zu vertiefen.

Dr. Gundula Beyer-Zouboulis, die Präsidentin, bedankte sich besonders beim Auswärtigen Amt, welches dem Club stets mit Rat und Tat zur Seite steht. Ministerialdirigentin Maria Margarete Gosse, die Leiterin der Zentralabteilung, würdigte in ihrem Grußwort die umfassende ehrenamtliche Arbeit des Clubs im Interesse der Völkerverständigung. Sie verurteilte jede Form von Ausgrenzung und Anfeindung wegen ethnischer Herkunft oder Religion in einem weltoffenen Land wie Deutschland.

Vor einem musikalischen Intermezzo des Diplomatic Choir of Berlin, der einst als WIB-Gruppe begonnen hat, dankte die Präsidentin allen aktiven Mitgliedern, die das Programm gestalten, dem Förderkreis, aber auch den Diplomaten, die sich als Gastgeber und mit eigenen Veranstaltungen in das Clubleben einbringen.  Sie schloss ihre Ansprache mit dem Wunsch, dass die guten menschlichen Kontakte im Club auch auf die Ebenen der Beziehungen  zwischen Ländern und Völkern ausstrahlen mögen.