Lawrence

Auf Anregung der ehemaligen Bundesministerin Brigitte Zypries, die sich in verschiedenen Projekten für Flüchtlingsarbeit einsetzt und diese Veranstaltung auch mit einer kleinen Präsentation einleitete, besuchte Willkommen in Berlin am 24. Mai 2018 die Organisation "FREEARTUS: artists & refugees for freedom". Die 2015 gegründete gemeinnützige Gesellschaft zur Integration von Flüchtlingen wird von zwei Geschäftsführern geleitet: neben Theaterregisseur Frank Alva Buecheler ist der Kaufmann Bashar Hassoun verantwortlich – selbst ehemaliger Kriegsflüchtling aus Syrien und deshalb mit den Sorgen und Nöten der Geflüchteten gut vertraut.

Die Gesellschaft hat ihren Sitz idealerweise mitten im Zentrum von Berlin in der Oranienburger Straße, wo auch eines ihrer Projekte beheimatet ist: das Lawrence. Dessen Untertitel „wir sind kulturen“ verrät schon das Programm. Das Lawrence ist nicht nur ein Restaurant, das Küche aus dem arabischen Raum anbietet; es versteht sich auch als Treffpunkt der Kulturen. Ganz bewusst möchte Bashar Hassoun den Berlinern und ihren Gästen hier seine Herkunftsregion präsentieren – das Lokal soll dem kulturellen Miteinander und dem besseren Verständnis der jeweiligen Mentalitäten dienen, deshalb gibt es neben Gerichten und Getränken aus der Region auch Lesungen, Ausstellungen und Konzerte. Der größte Teil der dort Beschäftigten stammt aus den Reihen der Flüchtlinge und soll Starthilfe für eine neue berufliche Zukunft in Deutschland sein.

Die FREEARTUS-Betreiber, die sich auch in Flüchtlingscamps der Krisenregionen engagieren und keine Finanzmittel aus öffentlichen Töpfen erhalten, freuen sich über jede Art der Unterstützung und bleiben zuversichtlich.