Das Olympische Dorf von 1936

Unser erster Spaziergang im neuen Clubjahr fand am 10. Oktober 2019 statt und führte uns in das ehemalige Olympische Dorf von 1936 vor den Toren Berlins in Elstal: In nur 2 Jahren Bauzeit wurde damals eine komfortable Wohnanlage für etwa 3600 Sportler aus fast 50 Nationen gebaut. Das Speisehaus der Nationen umfasste 40 Säle, das gemeinschaftliche Hindenburghaus hatte einen Kinosaal, in dem Propagandafilme liefen. Ein architektonisches Meisterwerk ist die beheizbare Schwimmhalle. Nach der Olympiade wurde das Areal erst von der Wehrmacht genutzt, dann von der Roten Armee.

Seit 1992 lag die denkmalgeschützte Anlage brach, nun soll sie wiederbelebt und privatisiert werden. Wir nutzten eine der letzten Möglichkeiten, alles zu besichtigen, darunter das Haus des Star-Athleten Jesse Owens.