In der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen

Am 25. Oktober war die Gruppe 16 Bundesländer vom Staatssekretär für Bundes-und Europaangelegenheiten und Internationales, Dr. Mark Speich, eingeladen in die Westlounge der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen. NRW ist mit fast 18 Million Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland; es ist der größte Ballungsraum und das Ruhrgebiet das größte Industriegebiet Deutschlands und Europas. Die Landeshauptstadt ist Düsseldorf (618.000 Ew.), die größte und älteste Stadt ist Köln (1,1 Million Ew.).

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Bevollmächtigten des Landes beim Bund übernahm der ehemalige Leiter des Hauses die Vorstellung des spektakulären Gebäudes und führte uns durch das Haus, das von den Düsseldorfer Architekten Petzinka und Pink entworfen wurde. Es besteht aus einer parabelförmigen Rautenfassade aus Holz, Stahl und Glas und überzeugt ebenso durch seine ökologischen Qualitäten wie auch durch seine großzügige Architektur. Es wird gern als Botschaft des Westens bezeichnet und ist ein beliebter und häufig frequentierter Veranstaltungsort für Ausstellungen, Diskussionen und Kulturveranstaltungen.

Nach einem köstlichen Lunch-Büffet, das keine Wünsche offen ließ, wurde der 2. Teil der Veranstaltung durch eine interessante Präsentation der engagierten Intendantin der Ruhrtriennale, Frau Dr. Stefanie Carp, eingeleitet. Die Ruhrtriennale ist ein internationales Kunst-und Kulturfestival im Ruhrgebiet. Die Spielstätten erstrecken sich auf mehrere Industriedenkmäler der Region wie z.B. ehemalige Maschinenhallen, Kokereien, Zechen, Salzlager usw. Die Jahrhunderthalle Bochum mit der angrenzenden Turbinenhalle und dem Dampfgebläsehaus ist das Zentrum der Ruhrtriennale. Es wird Schauspiel, Oper, Theater, Pop-und Konzertmusik geboten wie auch Tanz-und Performance, Literatur und Film sowie Bildende Kunst. Das Interesse der Teilnehmer war sehr rege, und das Programm für das kommende Jahr wird mit großer Spannung erwartet.