Mecklenburg-Vorpommern Reise, 17. - 18. September 2018

Auf Einladung der Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Frau Manuela Schwesig, unternahm die Gruppe 16 Bundesländer zu Beginn des neuen Clubjahres eine zweitägige Reise nach Mecklenburg-Vorpommern. Ständig begleitet und wunderbar betreut vom Protokoll verlebten wir bei hochsommerlichen Temperaturen zwei unvergesslich schöne und interessante Tage mit einem facettenreichen Programm.

Nach unserer Ankunft am Vormittag wurden wir in Schwerin durch die Vizepräsidentin des Landtags, Frau Schlupp, empfangen und durch das romantische Schweriner Schloss und den Landtag geführt. Das anschließende Lunchbuffet fand in der sonnendurchfluteten Orangerie statt. Die Weiterfahrt führte uns nach Rostock in die diakonische Einrichtung Michaelshof, von deren Arbeit wir tief bewegt waren. Pfarrer Goeritz leistet mit seinem Team dort bewundernswerte Arbeit und ermöglicht Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen ein würdiges und lebenswertes Dasein. Auf der anschließenden Schifffahrt ins Seebad Warnemünde wurden wir vom engagierten, langjährigen Oberbürgermeister der Stadt Rostock, Roland Methling, begleitet.

Mit Freuden haben wir unsere Zimmer im legendären Hotel Neptun bezogen und den herrlichen Ostseeblick genossen. Frau Ministerin Drese hat uns sehr herzlich empfangen, und wir haben uns auch gefreut, dass Frau Staatssekretärin Martin, die ja maßgeblich an der Weichenstellung für diese Reise beteiligt war, ebenfalls dabei sein konnte. Die Küche des Hotels hat uns nach allen Regeln der Kunst verwöhnt, und wir hatten interessante Gespräche in fröhlicher Atmosphäre.

Der zweite Tag führte uns zuerst in die Neptun Werft, wo wir hautnah die Entstehung von Flusskreuzfahrtschiffen der Extraklasse erlebten und Einblicke in die großen Fertigungshallen für Schiffbauteile erhielten. Das Gut Dalwitz der Grafen von Bassewitz im Mecklenburgischen Parkland lud uns mittags ein, mit wunderschöner Natur in Berührung zu kommen und eine ländliche Feriendestination weit ab von Tourismuszentren kennenzulernen. Staatssekretär Dr. Buchwald gab uns dort lehrreiche Erläuterungen zur Landwirtschaft.

In der Nachmittagssonne ging es weiter durch die Mecklenburgische Schweiz in das Resort des Nationalen Naturmonuments Ivenacker Eichen, wo wir bei einem geführten Spaziergang die gigantischen, über tausendjährigen Bäume und den Baumkronenpfad bestaunen konnten.

Die überaus positive Botschaft dieses Bundeslandes werden sicherlich auch unsere diplomatischen Mitglieder als Multiplikatoren in ihre Heimatländer tragen und Mecklenburg-Vorpommern in strahlender Erinnerung behalten. Gerne kommen wir einmal wieder! Wir sind der Ministerpräsidentin und der Staatskanzlei sehr dankbar für diese schöne Reise!