Die Wunder der Kräuter und Gewürze

Frau Wasantha Gunawardana, Gattin des Botschafters von Sri Lanka, war unsere charmante Gastgeberin am 15. Oktober 2018. Im Mittelpunkt dieses Treffens stand das Thema “Die Wunder der Kräuter und Gewürze“.
 
Wir begannen mit einer sehr interessanten Videopräsentation über Sri Lanka, ein grüner Inselstaat mit verschiedenen Mikroklimazonen und Bodenarten, dadurch sehr gut geeignet für den Anbau und das Wachstum von Tees, Kräutern und Gewürzen wie Kardamom, Zimt, Nelken, Koriander, Kümmel, Betel, Chillies, Curry- und Pandanblätter, Ingwer, Zitronengras, Senf, Muskatnuss, Pfeffer, Tamarinde, Kurkuma, Vanille und vieles mehr! Ägypten, Indien, Indonesien und Kenia haben ähnliche günstige Wetter- und Bodenbedingungen, so dass viele dieser Kräuter und Gewürze dort auch selbst angebaut und daher leicht verfügbar sind.
 
Glücklicherweise haben Gewürze und Kräuter dank alter Handelswege und moderner Transportsysteme ihren Weg in die Welt gefunden. Die dschibutische ethnische Küche profitiert von Gewürzen, die aus Indien und dem benachbarten Äthiopien kommen. Cape Verda und Singapur bauen ihre eigenen Kräuter an, importieren aber Gewürze für ihre multikulturelle Küche und köstliche Soßen.
 
Viele beliebte Gerichte auf den Philippinen verbinden lokale Zutaten mit Kräutern oder Gewürzen aus der ganzen Welt, aber probieren Sie die traditionelle Suppe Sinigang, gewürzt mit Tamarind! Die Briten mögen ihre Currys, zubereitet mit importierten Gewürzen wie Kurkuma, Chilis, Kümmel und Ingwer, ebenso wie ihr Roastbeef mit einheimischem Meerrettich und Senf.
 
Der Iran ist ein Land des Safrans. Die getrockneten fadenförmigen Teile der Blumen werden verwendet, um Safranwürze herzustellen, die den Geschmack, den Duft und die Farbe des Essens verstärkt. Die Gesundheitsvorteile von Safran umfassen u.a. die Verbesserung der Atemwege und des Verdauungssystems.
 
Japan und Wasabi! Diese Wurzel wird zu einer grünen Paste gerieben und traditionell zusammen mit Sushi und Sashimi serviert. Ein weiteres wesentliches Kraut ist Shiso, das japanische Basilikumblatt, das als erfrischende Beilage zu Fisch, Reis, Suppe oder Tempura verwendet wird. Sowohl Wasabi als auch Shiso haben antibakterielle Eigenschaften.
 
Während Cayennepfeffer, Paprika, Petersilie und Knoblauch die wichtigsten Gewürze der argentinischen Küche sind, wird das berühmte argentinische Steak am besten mit Oregano serviert, einem kulinarischen Kraut, viel angebaut in diesem Land.

Schließlich sind Dill und Schnittlauch zwei wunderbare Kräuter, die in der europäischen Küche sehr häufig verwendet werden. In Deutschland sind Schnittlauch und Dill beliebt als Gewürz für Fisch, als Beilage und als Würze auf Kartoffeln und in Salaten.