Zoom-Treffen der deutschen Konversationsgruppe

Mitglieder der deutschen Konversationsgruppe trafen sich am 10. Februar 2021 zu ihrer zweiten virtuellen Zusammenkunft seit dem Beginn der Corona-Beschränkungen. Zunächst verglichen die Teilnehmerinnen die verschiedenen Maßnahmen und Situationen, die in ihren Heimatländern herrschten bevor sie sich dem eigentlichen Thema des Treffens widmeten, das da hieß: „Was sind sie positiven Nebeneffekte der Corona-Zeit?“

Obwohl die letzten Monate für niemanden einfach waren, konnte jede dieser Zeit auch Gutes abgewinnen. So hat eine Teilnehmerin endlich wieder Raum gefunden, Flöte zu üben. Eine andere hatte den “lock down” genutzt, um ihre Kreativität an der Nähmaschine zu entfalten. Die Ausgangssperren führten dazu, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, was alle sehr schätzten. Außerdem habe die Arbeit von zuhause zur flexibleren Freizeitgestaltung beigetragen. Die erzwungene Kommunikation via elektronischen Medien hat bei der ein oder anderen den digitalen Lernprozess gefördert – was als sehr positiv gewertet wurde. So freute sich die Gruppe über das Wiedersehen nach all den Monaten – auch wenn es nur virtuell war. Es war schön, sich auszutauschen und dabei Deutsch zu sprechen. Sobald es das Wetter gestattet, sind auch gemeinsame Spaziergänge geplant.